26 Aug. 2020

Trockene Augen?... Schnell Weg

Dry 7

Etwa 17 % der gesamten Bevölkerung leidet an der Volkskrankheit Keratoconjunctivitis sicca, oder besser verständlich als Syndrom des trockenen Auges. Ausgelöst wird diese Krankheit durch eine reduzierte Produktion von Tränenflüssigkeit. Diese benetzt im Normalfall die Augen und versorgt deine Hornhaut mit Nährstoffen, durch die Flüssigkeit lassen sich auch die Augenlider besser schließen. Dank seiner antimikrobiellen Eigenschaft schütz der Tränenfilm ebenfalls vor Infektionen und Schmutz. Wer unter einer reduzierten Produktionen von Tränenflüssigkeit leidet, bekommt es oft mit ausgetrockneten Augen zu tun und Beschwerden die von leichten Jucken bis hin zu einer verletzten Hornhaut reichen.

Die Volkskrankheit hat übrigens unzählige mögliche Ursachen, von Kontaktlinsen bis hin zu der Pille und Diabetes kann alles deine Tränenflüssigkeiten beeinträchtigen. In diesem Artikel zeigen wir dir einige natürliche Hausmittel mit denen du deine Augen ganz allein und von zu Hause aus behandeln kannst.

1. Kokosöl

Das in der Küche immer beliebter werdende Kokosöl ist nicht nur gesund im Salat, sondern wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend. Wenn man es um die Augen und auf die Lider streicht, zieht es langsam in Haut und Bindehaut ein und tötet dort Bakterien, Viren und Pilze ab. Einen Nachteil hat das ganze jedoch: Das Öl im Auge beeinträchtigt für kurze Zeit die Sicht und man sieht nur noch verschwommen. Ob du das in Kauf nehmen willst ist dir selbst überlassen. Dank seiner antibakteriellen Wirkung kann man Kokosöl übrigens auch gegen andere Augenkrankheiten verwenden, hierfür sollte man aber erst mal den Arzt um Rat bitten.

2. Gurken

Diesen Trick kennt vermutlich bereits jeder aus dem Fernsehen: Frische Salatgurken auf die Augen legen. Das Gemüse ist nicht ohne Grund in Hollywoodfilmen so beliebt, es ist nachgewiesen, dass Gurken die Regeneration der Haut fördert und ihr Feuchtigkeit verleiht. Mit diesem Trick kannst du also gleich zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen. Für die heilende Wirkung sollte man die Gurken mindestens 15 Minuten auf den Augen liegen lassen und die Prozedur bestenfalls wöchentlich wiederholen. Wer gerade keine Gurken im Haus hat, kann übrigens auch auf Kartoffeln zurückgreifen, die eine ähnlich, wenn auch etwas schwächere Wirkung haben. Natürlicher geht nicht.

3. Augenmassage

Bei einem akuten Fall kann man mit einer Augenmassage kurzzeitig Abhilfe schaffen und das Beste daran ist, dass man eine Augenmassage ganz bequem am Arbeitsplatz machen kann. Eine Massage der Augenlider regt die Tränenproduktion an und verteilt gleichzeitig Tränenflüssigkeit über die gesamte Hornhaut. Da die Wirkung nicht lange anhält und die Augen schnell wieder austrocknen könne ist es ratsam die Augen einmal die Stunde zu massieren. Ein weiterer Vorteil der Augenmassage ist die Verjüngung der Haut. Durch die Berührung wird die Durchblutung der Augenpartien angeregt und damit der Alterung und Faltenbildung entgegengewirkt.

4. Die richtige Ernährung

Wer es schon lange mit trockenen Augen zu tun hat oder schlichtweg vorbeugen will, sollte darüber nachdenken seine Ernährung anzupassen. Kaum ein Medikament ist so wirksam wie eine gesunde Ernährung. Für eine gesunde Tränenproduktion sind vor allem die Vitamine A, B, C und E wichtig auch Omega Fette sollten nicht vernachlässigt werden. Da unser Körper viele Omega Fettsäuren selbst nicht produzieren kann, ist der Verzehr von Fisch und Nüssen besonders wichtig. Natürlich gibt es auch Genussmittel auf die eher verzichtet werden sollte, so schädigen beispielsweise Alkohol und Nikotin die Tränenproduktion.

5. Luftfeuchtigkeit

Auch Umwelteinflüsse können die Augen austrocknen lassen, einer der wichtigsten hierbei ist die Luftfeuchtigkeit. Vor allem im Winter führen Heizungen und Klimaanlagen zu einer geringen Luftfeuchtigkeit in Räumen und trockenen somit auch die Augen aus. Um diesen Effekt entgegenzuwirken reicht es schon eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung zu stellen. Das Wasser verdunstet dann und erhöht die Luftfeuchtigkeit im Raum. Andere Hilfsmittel, die die Luftfeuchtigkeit beeinflussen sind sogenannte „Verdunster“, die regelmäßig Wasserdampf freisetzen und somit die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Bei der Bekämpfung von trockene Augen ist ein Wert von über 40 % optimal.

Jedes dieser natürlichen Heilmittel gegen trockene Augen ist aber nur wirksam, wenn es regelmäßig angewendet wird. Eine allgemeine Achtsamkeit im Alltag und das verstehen der Ursachen kann auch schon helfen, beispielsweise solltest du deinen Augen ab und an mal eine Pause gönnen. Wenn wir auf einem Bildschirm schauen oder ein Buch lesen blinzeln wird weniger und trocknen daher die Augen mehr aus, hier kann es also schon helfen ein paar mal zu blinzeln und kurz durch den Raum zu schauen um deine Augen zu entspannen.